Zulassung Lebensmittel

…frisch, geprüft und abwechslungsreich auf den Tisch!

Zulassung von Lebensmitteln für Deutschland. Zulassung von Lebensmitteln für Österreich. Zulassung von Lebensmitteln für die EU.  Lebensmittel

…sind nach europäischem Recht einheitlich definiert als alle Stoffe oder Erzeugnisse, die dazu bestimmt sind oder von denen nach vernünftigem Ermessen erwartet werden kann, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand von Menschen aufgenommen werden, einschließlich Kaugummi, Wasser, Getränke und alle Stoffe, die dem Lebensmittel absichtlich bei seiner Herstellung oder Ver- oder Bearbeitung zugesetzt werden. Diese umfassende Definition geht über die Zweckbestimmung „Ernährung und Genuss“ des ehemaligen deutschen Lebensmittelrechts weit hinaus, insbesondere um den Anforderungen der Lebensmittelsicherheit zu genügen.

Krankheitsbezogende oder irreführende Werbung (hierzu zählen u.a. auch wissenschaftlich nicht hinreichend gesicherte Angaben) sind im Verkehr mit Lebensmitteln verboten.

Health-Claims oder gesundheitsbezogene Aussagen werden in einer europäischen Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel geregelt, bewertet und in einem so genannten europäischen Gemeinschaftsregister zusammengefasst.
Mit der „Health-Claim Verordnung“ wurde ein Verbotsprinzip eingeführt, nach dem Motto: „Was nicht erlaubt ist, ist verboten.“ Zugleich müssen alle Aussagen durch anerkannte wissenschaftliche Erkenntnisse nachgewiesen sein.
Gesundheitsbezogene Angaben müssen für den Verbraucher verständlich formuliert, zutreffend und wissenschaftlich belegbar sein. Sie  unterteilen sich in:

  • Nährwertbezogene Angaben (z.B. „zuckerfrei“, „fettarm“ oder „reich an ungesättigten Fettsäuren“: Verwendungsbedingungen genau vorgeschrieben)
  • Wirkungsbezogene Angaben (z.B. „wichtig für die Gelenke“, „stärkt das Immunsystem“: zunächst verboten, außer wenn für ein Lebensmittel oder eine Lebensmittelzutat  als „Claim“ in Liste der zugelassen Angaben enthalten)
  • Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos (neu: z.B. ”kann einen erhöhten Cholesterinspiegel senken und damit das Risiko einer Herz-Kreislauf- Erkrankung reduzieren”, dürfen gemacht werden, wenn sie in Gemeinschaftsliste zulässiger Angaben aufgenommen sind)

Lebensmittel sind grundsätzlich nicht zulassungspflichtig.

Für den Import, bzw. die Herstellung und den Vertrieb gelten jedoch besondere Bedingungen und Rechtsvorschriften. Hierzu biete ich umfangreiche Beratungsleistungen an.

Beratungsleistung:
Produktprüfung zur Feststellung der Verkehrsfähigkeit von
 Lebensmitteln

Mein Angebot des Sachverständigenbüros Josef Wahler umfasst die im Beratungsumfang dargestellten Leistungen. Darüber hinaus spezielle Beratungsleistungen für Lebensmittel des allgemeinen Verzehrs hinsichtlich:

  • Abgrenzungsfragen(Festlegung der Produktkategorie: Diätetische Lebensmittel einschließlich ergänzende bilanzierte Diäten und Sportlernahrung – Functional Food – Novel Food, Lebensmittel in Abgrenzung zu Arzneimitteln)
  • Prüfung auf zulässige lebensmitteltypische Zusammensetzung der Rezeptur(Inhaltsstoffe, Zusatzstoffe, Kräuter, „Genfood“, Öko)
  • Auswahl erforderlicher Analyseparameter und ggf. Durchführung der Untersuchungen in Zusammenarbeit mit akkreditierten Labors. Anschließende Auswertung und Interpretation der Analyseergebnisse.
  • Fragen der Verkehrsfähigkeit in Deutschland/Österreich/Schweiz/Europa
  • Erfordernisse des Erstimporteurs, Herstellers, Vertreibers im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen zur Lebensmittelsicherheit
  • Prüfung, Erstellung und Überarbeitung der Kennzeichnung auf Behältnis und Verpackung (Richtigkeit und Vollständigkeit)
  • Prüfung, Erstellung und Überarbeitung der Werbeaussagen (nach der Health-Claim Verordnung)
  • Prüfung auf Einhaltung der Verpackungsvorschriften
  • Erfordernisse hinsichtlich Qualitätsmanagement nach HACCP, ggf. weiteren Qualitätsstandards, wie: Öko, IFS, DIN 9001, DIN 22000; Vorbereitung und Durchführung interner Audits
  • Gutachterliche Stellungnahmen

Functional Food

Der neuen Gruppe von Functional Food werden „maßgeschneiderte“ Lebensmittel zugeordnet, die nicht nur ernährungsspezifische oder geschmackliche Eigenschaften aufweisen, sondern auch präventiv gesundheitsfördernd sind. Zum Beispiel: „probiotisch“, „Knochen festigend“, „antioxidativ“, „immunstimulierend“, „anti-carcinogen“. Zunehmend zählen auch Nährstoff angereicherte Lebensmittel zu dieser Gruppe, die auch unter der Bezeichnung „Nutraceuticals“ und „Enerceuticals“ bekannt sind.

Mein Angebot des Sachverständigenbüros Josef Wahler umfasst die im Beratungsbedarf dargestellten Leistungen für Lebensmittel des allgemeinen Verzehrs.