Zulassung Novel-Food

Sachverständigen Büro Lebensmittelrecht Lebensmittelzulassung für Deutschland, Österreich und die EUViele Verbraucher finden es vom Gesichtspunkt einer gesunden Ernährungsweise aus fraglich, ob künstliche Nahrungsmittel, Designer-Food und Lebensmittel-Ersatzstoffe überhaupt wünschenswert sind. 

„Novel Foods“ sind Lebensmittel bzw. Lebensmittelzutaten, die vor dem Stichtag 15.05.1997(Inkrafttreten Novel-Food-Verordnung) noch nicht in nennenswertem Umfang in der Europäischen Union (oder auch in mit dem EU-Raum vergleichbaren Regionen, wie Nordamerika und Kanada, nicht jedoch Regionen, wie Südamerika Afrika, Indien, China, deren Bevölkerung sich erheblich von den europäischen Verbrauchern hinsichtlich der Ernährungsgewohnheiten und der körperlichen Konstitution unterschieden) für den menschlichen Verzehr verwendet wurden.

Die Novel-Food-Verordnung bezieht sich auf Lebensmittel als Ganzes, nicht auf die Neuartigkeit einzelner Bestandteile. Zusatzstoffe, Aromen und Extraktionslösungen sind vom Anwendungsbereich der Novel-Food-Verordnung ausgenommen.

Ursprünglich wurde die Novel-Food-Verordnung geschaffen, um den Verbraucher im Hinblick auf die zunehmende Technisierung in der Lebensmittelherstellung vor bio- und gentechnisch veränderten Lebensmitteln zu schützen. Um nicht nur primär gentechnisch veränderte Lebensmittel (z.B. Jogurt mit genetisch veränderten Lebendkulturen) in dieser Verordnung zu behandeln, wurden andere Lebensmittel und Lebensmittelzutaten mit dazu gestellt, wie:

  • mit neuer oder gezielt modifizierter primärer Molekularstruktur (z.B. Fettersatzstoffe);
  • die aus Mikroorganismen, Pilzen oder Algen bestehen oder aus diesen isoliert werden (z.B. Öl aus Mikroalgen);
  • aus Pflanzen bestehende oder aus pflanzlichen und tierischen isolierte Lebensmittelzutaten, die erfahrungsgemäß als bedenklich gelten können (z.B. mittels nicht herkömmlicher Zuchtmethoden, oder durch neue Produktionsprozesse, wie Nanotechnologie erzeugt);
  • bei deren Herstellung ein nicht übliches Verfahren angewandt worden ist, wenn das Verfahren eine bedeutende Veränderung der Zusammensetzung oder Struktur bewirkt hat, die sich auf den Nährwert, den Stoffwechsel oder auf die Menge unerwünschter Stoffe im Lebensmittel auswirkt (z.B. enzymatische Konversionsverfahren).

Nachdem der Regelungsumfang für die genetisch veränderten Nahrungsmittel stark zugenommen hatte, wurde diese Gruppe aus der Novel-Food Verordnung herausgenommen und ab 2003 in eigenständigen Verordnungen organisiert. Zurück blieb ein zweifelhaftes und auch handelshemmendes Gefüge: es erscheint rechtspolitisch nicht notwendig, den Verbraucher vor exotischen pflanzlichen Lebensmitteln, Nüssen und Algenprodukten zu schützen.

Häufige Zweifelsfälle werden regelmäßig im zuständigen Ausschuss bei der Europäischen Kommission behandelt und die Ergebnisse im so genannten Novel-Food Katalog gesammelt.

Novel-Foods sind prinzipiell immer Lebensmittel und müssen dementsprechend lebensmitteltypische Eigenschaften sowie ernährungsspezifische, physiologische Wirkungen aufweisen, sie müssen sicher sein und dürfen den Verbraucher nicht irreführen. Außerdem sollen sie sich von den Lebensmitteln, die sie ersetzen sollen, nicht auf eine Weise unterscheiden, dass ihr Verzehr Ernährungsmängel für den Verbraucher mit sich bringt.

Novel-Foods sind grundsätzlich zulassungs- bzw. notifizierungspflichtig. Lebensmittel mit einem Gehalt an nicht zugelassenen Novel-Food Zutaten gelten als nicht verkehrsfähig.

Für den Import, bzw. die Verwendung bei der Herstellung gelten besondere Bedingungen und Rechtsvorschriften. Hierzu biete ich umfangreiche Beratungsleistungen an.
Die Einhaltung der verschiedenen Rechtsvorschriften unterliegt der Sorgfaltspflicht des Herstellers, Importeurs bzw. Vertriebs:

Beratungsleistung:
Produktprüfung zur Feststellung der Verkehrsfähigkeit
bei Import von Novel-Food

Mein Angebot des Sachverständigenbüros Josef Wahler umfasst die im Beratungsumfang dargestellten Leistungen. Darüber hinaus spezielle Beratungsleistungen für Novel-Food und Novel-Food Zutaten hinsichtlich:

  • Abgrenzungsfragen
  • Prüfung ggf. vorhandener Dokumente und Unterlagen auf Gültigkeit und Vollständigkeit
  • Prüfung, Erstellung und Überarbeitung der Kennzeichnung auf Behältnis und Verpackung (Richtigkeit und Vollständigkeit)
  • Hinweise auf erforderliche Schritte als Erstimporteur in die EU/Import nach Deutschland
  • Hinweise/Durchführung von Registrationsvorschriften
  • Fragen der Verkehrsfähigkeit in Deutschland/Österreich/Schweiz/Europa
  • Prüfung, Erstellung und Überarbeitung der Werbeaussagen (nach der Health-Claim Verordnung)
  • Prüfung auf Einhaltung der Verpackungsvorschriften
  • Auswahl erforderlicher Analyseparameter und Durchführung der Untersuchungen in Zusammenarbeit mit akkreditierten Labors. Anschließende Auswertung und Interpretation der Analyseergebnisse

siehe auch:
Novel-Food Katalog der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/food/food/biotechnology/novelfood/nfnetweb/index.cfm

 

Sie können zur Kontaktaufnahme selbstverständlich gerne auch das Kontaktformular nutzen.